MARGA Strategy im General Management Seminar der ESMT Berlin

Bereits zum 60. Mal findet aktuell das General Management Seminar (GMS) der ESMT Berlin statt. Das Seminar richtet sich an erfahrene Führungskräfte, die vor der Übernahme einer Senior Executive Position stehen oder diese vor Kurzem übernommen haben. Von Führungskräften wird erwartet, dass sie Trends erkennen, strategisch planen, die Mitarbeiter motivieren, die finanzielle Stabilität ihres Unternehmens gewährleisten und zudem innovativ denken und gesellschaftlich verantwortungsvoll handeln. Das Seminar bereitet die Teilnehmenden auf die Übernahme dieser umfassenden Verantwortung vor. Mit Abschluss des General Management Seminars erhalten sie das Postgraduate Diploma in Advanced Management, eine offizielle Anerkennung und Bestätigung ihrer professionellen Weiterentwicklung.

In den drei Präsenzmodulen finden verschiedene Methoden Anwendung: Vorträge und Plenardiskussionen, Erfahrungsaustausch, Outdoor-Training, Strategie-Planspiel, Fallstudien.

Bereits seit vielen Jahren ist unser Strategieplanspiel MARGA Strategy fester Bestandteil des Programms. In dieser komplexen und realistischen Unternehmenssimulation erleben die Teilnehmenden strategisches Management im Zeitraffer. Sie steuern eine diversifizierte Holding und treffen Entscheidungen sowohl auf Konzernebene als auch auf Geschäftsbereichsebene. Im Team entwickeln die Teilnehmenden die Unternehmensstrategie einer Holding mit sieben Geschäftsfeldern und setzen sie operativ um. Im systematischen Prozess des Strategischen Managements erleben sie alle Phasen, von der Zielplanung über die strategische Analyse, die Strategieformulierung bis hin zur Implementierung. Der Fokus liegt hier auf der langfristigen Positionierung des Unternehmens am Markt. Auf Holdingebene können im Rahmen des Portfolio-Managements Wachstums- oder Schrumpfungsstrategien sowohl organisch als auch durch Zukauf oder Verkauf ganzer Geschäftsbereiche realisiert werden. Auf Geschäftsbereichsebene werden diversifizierte Wettbewerbsstrategien entwickelt und umgesetzt. Der Unternehmenserfolg wird anhand einer „Balanced Score Card“ mit verschiedenen Kennzahlen gemessen. 

Während der Teamarbeit werden die Teilnehmenden von erfahrenen Trainern intensiv begleitet und unterstützt.

Direkter Kontakt

Andreas Nill von MARGA

Andreas Nill
Tel.: +49 2235 406 319
E-Mail: nill@marga.de

Das Unternehmensplanspiel MARGA Strategy ist für mich als neugebackene Geschäftsführerin mit technischem Hintergrund eine einzigartige Möglichkeit gewesen, die Zusammenhänge von strategische Entscheidungen und wirtschaftlichen Kennzahlen praxisbezogen zu erlernen. Die Tatsache, dass unser Team gewonnen hat, gab mir zusätzliches Selbstvertrauen als Quereinsteigerin nicht notwendigerweise im Nachteil zu sein.

Dr. Tanja Lindermeier-Kuhnke, Geschäftsführerin GuS Glass + Safety

Strategisches Management erleben – die Story im Planspiel

Strategische Falle

Eine erste Analyse zeigt, dass einzelne Geschäftsfelder in einer klassischen strategischen Falle stecken: Sie sind zu klein, um mit günstigen Kostenstrukturen und niedrigen Preisen an den Markt zu gehen. Andererseits fehlt der technologische Vorsprung, der höhere Preise legitimieren würde. Das Resultat sind weiter sinkende Marktanteile, die die Situation mit jedem Tag verschlimmern.

Portfolio Management

Wie wichtig sind uns diese Geschäftsfelder? Lohnt sich eine Restrukturierung und wie gehen wir das an, wie positionieren wir uns am Markt neu? Oder ist auch der Verkauf eine Option? Aber was ist das Geschäftsfeld wert? Gibt es einen Käufer, der vielleicht bereit wäre, einen Aufpreis zu zahlen, weil er durch uns zum Marktführer wird?

Gut, dass wir auch kerngesunde Geschäfte haben, die wir gerne ausbauen möchten. Hier stehen wir vor der Entscheidung organisches Wachstum oder strategischer Zukauf. In jedem Fall bedeutet es, dass wir investieren und damit Geld benötigen.

Unternehmensfinanzierung

Wie wird sich unser Finanzbedarf insgesamt entwickeln, auch im Hinblick auf eventuelle Restrukturierungskosten in anderen Bereichen? Läuft dann unsere Verschuldung aus dem Ruder? Wir wären dann gezwungen, verlustbringende Geschäftsfelder zu verkaufen, sowohl um Geld zu erlösen, als auch um die Restrukturierung zu sparen. Was sagen unsere Eigentümer, wären sie bereit, eine Kapitalerhöhung mit zu tragen oder steht die Rendite im Vordergrund?

Lerninhalte

Die Teilnehmenden

  • richten das Unternehmen auf den langfristigen Erfolg aus.
  • entwickeln Unternehmens- und Wettbewerbsstrategien.
  • steuern den Gesamtkonzern mit Hilfe des Portfolio Managements.
  • gewährleisten eine adäquate Unternehmensfinanzierung.
  • verhandeln Zukäufe und Verkäufe ganzer Geschäftsbereiche (Mergers & Acquisitions, M&A).
  • treffen operative Entscheidungen für die einzelnen Geschäftsbereiche.
  • verantworten das Beteiligungscontrolling.

Mehr zum Thema

Zurück zur Übersicht