Online lernen ist keine Notlösung,
sondern oft didaktisch nachhaltiger

Bereits seit dem Jahr 2002 führen wir mit der Business Simulation MARGA Management-Trainings rein online durch, und wie unsere Erfahrung zeigt, hat web-basiertes Lernen viele Stärken, gerade aus didaktischer Sicht. Überrascht? Dann lesen Sie hier warum:

In Online Business Simulationen durchlaufen die Teilnehmenden im Team mehrere aufeinander folgende Perioden, beispielsweise Geschäftsjahre. Pro Periode steht ihnen dabei oft ein mehrtägiges Zeitfenster zur Verfügung, um sich inhaltlich mit den anstehenden Entscheidungen einer Periode auseinander zu setzen. Diese Entscheidungsfindung ist komplex und führt die Teilnehmenden genau an die Themen heran, die wir in Management-Trainings vermitteln möchten, beispielsweise Bilanzen lesen, Controlling verstehen oder Wettbewerbsstrategien umsetzen.

Lernen braucht Zeit, gerade bei komplexen Management Themen

Dabei wägen die Teilnehmenden Argumente ab, diskutieren sie im Team und holen sich online über Tutoren individuell die Unterstützung bei offenen Fragen. Insofern findet hier ein intensiver Lernprozess statt, bei dem Gedankengänge eben nicht, wie im Präsenz-Seminar, beispielsweise durch einen Periodenwechsel vor der Mittagspause hart abgebrochen werden müssen. Vielmehr kann dieser intensive Denk- und Lernprozess innerhalb einer Periode auch über mehrere Tage immer wieder aufgegriffen und fortgeführt werden, bis alle Aspekte verstanden und die Argumente abgewogen worden sind. Dabei wird dieser Entscheidungsprozess, und damit das eigentliche Lernen, von den Teilnehmenden selbstständig gesteuert.

Ein entzerrter Zeitplan, der den gesamten Lernprozess teilweise über mehrere Monate streckt, gibt den Lernenden somit die Möglichkeit, sich eingehend und vor allem auch über einen längeren Zeitraum immer wiederkehrend mit den Themen auseinander zu setzen. Gelernte Inhalte, die man sonst schnell vergisst, benötigt man nun wie einen Werkzeugkasten regelmäßig in jeder Periode der Simulation, diskutiert sie im Team und wendet sie schließlich aktiv an. Insofern behalten die Teilnehmenden einer Online Business Simulation die Lerninhalte signifikant länger.

Game-based Learning und Social Learning – zwei natürliche Lernmethoden

Wichtig für den nachhaltigen Lernerfolg sind nun zwei weitere Punkte: die eigene Lernmotivation und die individuelle Unterstützung durch Tutoren. Das Format eines Planspiels, eines Management-Games, ist wie kein zweites Lerninstrument geeignet, Menschen zu motivieren. Es liegt in unserer Natur, im Spiel zu lernen und die Zusammenhänge gemeinsam mit anderen selber auszuprobieren - Stichwort ‚Social Learning‘. Unternehmensplanspiele sind damit eine Übertragung natürlicher Lernmethoden auf den Management-Bereich.

Tutoring ist im Online-Format einer Business Simulation ein kritischer Erfolgsfaktor, denn die Teilnehmenden können nur lernen, was sie verstehen. Anders als in Präsenz-Trainings erarbeiten sie sich viele Themenbereiche selbstständig, und da ist es wichtig, im Hintergrund jederzeit auf kompetente Online-Tutoren zurückgreifen zu können, die mit den Teilnehmenden zeitnah und individuell Fragen besprechen und Zusammenhänge aufzeigen, die sich auf ihre spezifische Entscheidungssituation beziehen.

All diese Aspekte führen dazu, dass sich die Teilnehmenden einer Online Business Simulation sorgfältiger und fundierter mit dem betriebswirtschaftlichen Zielsystem eines Unternehmens und den daran geknüpften Management-Aufgaben auseinandersetzen als in einem Präsenz-Seminar.

Neben didaktischen Vorteilen, die hier im Vordergrund stehen, gibt es die bekannten logistischen Argumente: Der Aufwand für Reisen entfällt und natürlich lassen sich viele Teilnehmende gleichzeitig in eine spannende Lernerfahrung einbinden. Leicht lassen sich zudem interkulturell zusammengesetzte Teams bilden, was das Lernerlebnis unserer Erfahrung nach enorm bereichert.

Trotz vieler Vorteile gibt es Einwände zu bedenken

Der Lernprozess im Online-Format steht nicht unter dem Schutz eines Seminarraums. Vielmehr ist web-basiertes Lernen meist in den Alltag integriert und damit anfällig für Störungen aller Art. Einen Ausweg bieten klar reservierte und kommunizierte Zeitfenster, schließlich ist auch Selbstmanagement ein Lerninhalt in Online Business Simulationen. Oft hilft auch das Commitment gegenüber den anderen Teammitgliedern, die nötige Selbstdisziplin aufzubringen.

Verhaltensorientierte Trainings brauchen den unmittelbaren (Blick-)Kontakt zwischen Trainer und Teilnehmenden sowie zwischen den Teilnehmenden untereinander. Hier kommen Online-Formate an ihre Grenzen. Auch mit MARGA greifen wir den Themenbereich ‚Team & Leadership‘ auf, allerdings ausschließlich in Präsenzveranstaltungen.

Zusammenfassend bietet eine Online Business Simulation im Vergleich zu einem Präsenz-Training aus didaktischer Sicht eine außerordentlich intensive und nachhaltige Lernerfahrung, gerade weil den Teilnehmenden mehr Zeit zur Verfügung steht. Im Ergebnis sind die Lerninhalte noch nach vielen Jahren präsent.


Direkter Kontakt

Dr. Christoph Heinen
Tel.: +49 2235 406 312
E-Mail: heinen@marga.de

Ein Team, sechs Leute auf vier Kontinenten und eine Entscheidung – toll was heute möglich ist.

Finalistin Anna-Lena Schulz, Volkswagen AG

Als Mitglied eines internationalen MARGA Teams habe ich erfahren, wie effizient und bereichernd virtuelle Teamarbeit sein kann. Die perfekte Ergänzung zu digitalem Lernen.“

Finalist Sandor Acs, Robert Bosch GmbH

Inhouse Programme

Wir führen ein firmeninternes E-Learning Programm für Sie durch und richten uns organisatorisch und inhaltlich ganz nach Ihren Wünschen.

Zurück zur Übersicht