Zurück

Stimmen von Teilnehmenden

Online Planspiel Finale: Thomas Wäschebach

Finalist Thomas Wäschebach, Hettich Holding

„MARGA war für uns eine tolle und lehrreiche Erfahrung, die wir nur jedem empfehlen können. Ein halbes Jahr lang fokussierten wir uns gemeinsam auf ein Ziel. Engagement, Mut und eine konstante Lernkurve waren dabei der Schlüssel zum Erfolg.“

Björn Peiter, ehemaliger Teilnehmender des LDP, Deutsche Telekom AG

"Ich empfand es als großartige Gelegenheit, bislang in der Theorie erlerntes Wissen einmal in einer praxisnahen Simulation als Entscheidungsträger umzusetzen und dabei auch die Erfahrung der Entscheidungsfindung in einem interdisziplinären Team zu machen."

Finalistin Juliane Petersen, Robert Bosch GmbH

„Wer MARGA spielt braucht Zeit und Nerven. Das Spiel ist sehr vielschichtig und die Konkurrenz am Ende war hart. Es ist eine super Erfahrung aus dieser Perspektive Entscheidungen zu treffen und den Ergebnissen entgegenzufiebern. Die Finalrunde auf Schloss Gracht war ein toller Abschluss unseres Sommers als MARGA-Vorstand.“

Finalist Axel Delker, REWE Zentral AG

„MARGA bietet die seltene Gelegenheit sehr günstig aus teuren Fehlern zu lernen.“

Finalistin Anna-Lena Schulz, Volkswagen AG

„Ein Team, sechs Leute auf vier Kontinenten und eine Entscheidung – toll was heute möglich ist.“

Finalist Christian Beyer, E.ON

„Die direkte Betreuung durch das gesamte MARGA-Team schafft eine persönliche Atmosphäre. Man vergisst schnell, dass es sich um ein Online Planspiel handelt.“

Finalistin Gordana Maksimovic, Rothe Erde GmbH (ThyssenKrupp)

„MARGA ist schon sehr zeitaufwändig. Mit der Zeit realisiert man jedoch, dass sich der Einsatz auszahlt und man eine Menge dazulernt.“

Finalist Gerrit Möller, E.ON Anlagenservice GmbH

„Wir haben konsequent unsere Strategie durchgezogen und uns nicht vom Wettbewerb beirren lassen. Das hat uns geradewegs ins Finale geführt.“

Finalistin Elisabeth Heidenreich, E.ON Bayern

„Bei E.ON wurden die Teams so zusammengestellt, dass möglichst viele verschiedene Themen- und Fachbereiche abgedeckt wurden: von der Technik über Personal und Controlling bis hin zum Einkauf und der IT. Jedes Teammitglied brachte fachspezifisches Wissen aus Trainee-Zeit und Studium ein. Bei Bedarf gab es zusätzlich online-basierte Lernhilfen von MARGA sowie Feedback-Runden. So waren wir für die kniffligen Aufgaben gut gerüstet.“

Finalist Jan Wolff, RWE Power AG

„Ohne betriebswirtschaftlichen Background wurden wir für sechs Monate auf Vorstandsebene gehoben. So konnten wir die unternehmerischen Zusammenhänge erfahren.“

Simon Krämer, Teilnehmer des FESTO Bildungsfonds, TU München

„In einem virtuellen, über ganz Europa verteilten Team komplexe Wechselbeziehungen eines Unternehmens zu verstehen und zu steuern stellten für mich einen riesigen Wissenstransfer dar.“

Beitrag auf google+ teilen
Google+ MARGA auf google+
Copyright 2017 by Marga Business Simulations

Das MARGA Planspiel – Management Training für Potenzialträger und Führungskräfte

MARGA ist ein Unternehmensplanspiel, bei dem die Teilnehmer im Rahmen eines Management Trainings ein simuliertes Unternehmen steuern. Im Planspiel vertiefen sie zu Grunde liegende betriebswirtschaftliche Zusammenhänge, lernen aktuelle Management-Instrumente kennen und wenden im Team das erworbene Wissen an. Als General Management Unternehmensplanspiel vermittelt Marga eine gesamtunternehmerische Perspektive und gewährt so Einblicke in sämtliche Funktionsbereiche eines Unternehmens: Marketing, Produktion, Finanzen und Controlling.

Neben dem Einsatz im klassischen Talent Management ermöglichen es Planspiele im Change Management, komplexe Veränderungsprozesse im Unternehmen realitätsnah abzubilden und im Management Training erfahrbar zu machen.

Mit diesem Ansatz gelingt im General Management Planspiel MARGA ein einzigartiger Wissenstransfer hin zu unternehmerischem Denken und Handeln.

Zurück zur Übersicht